2.Dezember 2022 - 26.Januar 2023

Thomas Judisch. Hand in Hand

Ausstellung

Wenn der Bildhauer und Konzeptkünstler Thomas Judisch zu Gast ist…

… scheint es fast so, als sei man in einer Gruppenausstellung, so divers ist die Wahl der Materialien und Formensprache. Und dennoch zieht sich ein roter Faden durch sein Werk, denn alles bedingt sich, baut aufeinander auf und lässt Querverbindungen zu familiären Nachbarschaften erkennen.

In seiner bisher größten institutionellen Ausstellung „Hand in Hand“ verbindet er alte und neue Arbeiten zu einem Parcours. Ziel ist es, seine Bandbreite der letzten sieben Jahre zu zeigen und die Freude an unterschiedlichsten Medien und Materialien offenzulegen. Zu sehen sind raumgreifende Installationen und Objekte u.a. aus Bronze, Stoff und Papier, neben einer sehr persönlichen Videoarbeit.

Zur Ausstellungseröffnung erscheint eine neue Publikation.

Lassen Sie sich überraschen.

Thomas Judisch (*1981, Waren/Müritz) lebt und arbeitet in Schleswig-Holstein und Dresden. Er studierte Bildhauerei bei Elisabeth Wagner an der Muthesius Kunsthochschule Kiel (MKH) und absovierte 2011 den Meisterschüler an der HfBK Dresden bei Eberhard Bosslet. Von 2013-2022 hatte er verschiedene Lehrtätigkeiten an der MKH inne, u.a. 2019 eine Professur-Vertretung der Klasse für freie Kunst und Keramik von Kerstin Abraham, 2017 kuratierte er die Ausstellung Kiel holen der Freien Kunst der MKH im Marburger Kunstverein. Seit 2020 unterrichtet Judisch an der TU Dresden im Fachbereich Kunstpädagogik.

Seit 2008 nahm er an verschiedenen Artist in Residence-Programmen teil, u.a. in Deutschland (2008 Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin; 2014 Museum Kunst der Westküste, Alkersum auf Föhr; 2015 Goldbekhof, Hamburg; in Österreich (2012 Salzamt, Linz); auf Island (2012 Skaftfell, Seydisfjödur) und in Schweden (2015 KKV Monumental, Malmö).
2010 erhielt Judisch das Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein, 2019 das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn und 2022 das NEUSTART KULTUR-Stipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn.

Ausstellungen seiner Arbeiten fanden in Deutschland, Bulgarien, Japan, Österreich und der Schweiz statt. Hervorzuheben sind die Einzelausstellungen im Museum Kunst der Westküste (2016) und die Einzelausstellung im Schloss Eutin (2018), sowie seine Ausstellungstour durch namhaften Antikensammlungen: Skulturhalle Basel (2015), Antikensammlung – Kunsthalle zu Kiel (2016), Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin (2016), Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, München (2019).

Werke von Thomas Judisch befinden sich in der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland sowie der Sammlung des Kunstfonds des Freistaates Sachsen, der Ostsächsischen Sparkassen, der Sparkassen-Stiftung Schleswig-Holstein und in Museen wie u.a. dem Museum Kunst der Westküste auf Föhr, dem Woods Art Institute in Wentorf bei Hamburg, im Schloss Gottorf und dem Schloss Eutin, der Stadtgalerie Kiel, sowie der Gerisch-Stiftung in Neumünster.

www.thomasjudisch.com

Bildunterschrift: Thomas Judisch „Hand in Hand“, 2022, courtesy Drawing Room, Hamburg und der Künstler / and the artist

Zur Eröffnung am Freitag, 2.12.2022, um 18 Uhr laden wir herzlich ein.

Begrüßung
Dr. Michael Herrmann,Vorsitzender

Einführung
Liam Floyd, freier Kurator, Dresden

im Anschluss
Gespräch mit dem Künstler

ThomasJudisch-Flyer